loader image

Kostenloser Mini-Kurs /BETa-Version

Auf Augenhöhe

Die Pferd-Mensch-Beziehung auf Augenhöhe – Wie funktioniert der Beziehungsaufbau mit dem Pferd? Insbesondere, wenn wir ihnen als annäherungsweise gleichberechtigte Freunde begegnen wollen? Welche Phasen gibt es und was kannst du konkret tun, um in die nächste Phase zu gelangen?

 

 Genau darum geht es in diesem kostenlosen Mini-Kurs.

Erkennst du dich wieder?

⇢ Dir ist es wichtig, sanft mit deinem Pferd umzugehen. Du willst lernen, Sanftheit in den verschiedensten Bereichen eures Miteinanders umzusetzen.

⇢ Du möchtest in eurer Beziehung mit deinem Pferd auf Augenhöhe sein, weißt aber nicht genau, worauf es dabei in der aktuellen Beziehungsphase ankommt.

⇢ Du legst viel Wert auf ein harmonisches, freundschaftliches und möglichst gleichberechtigtes Miteinander und würdest gern mehr darüber lernen 🌿.

Eine Verbindung zwischen Mensch und Pferd, basierend auf Sanftheit und der Begegnung auf Augenhöhe, durchläuft vier Phasen

In jeder einzelnen Phase stehst du vor ganz konkreten Aufgaben. Wenn du deinen Fokus auf die richtigen Punkte legst, wird eure Beziehung sich bald hin zu mehr Tiefe, Verständnis und Harmonie entwickeln 🌿. Verlierst du deinen Fokus, hast du hingegen das Gefühl, stecken zu bleiben oder sogar Rückschritte zu erleben.

Mit diesem kostenlosen Mini-Kurs möchten wir dir einen ganz praktischen Leitfaden an die Hand geben, um die Beziehung zum Pferd auf Augenhöhe aufbauen und vertiefen zu können: Damit du dich auf das Wesentliche konzentrieren kannst, statt dich von Zweifeln und Zielen ablenken zu lassen, die jetzt noch nicht dran sind.

Der Weg in eine tiefe Beziehung

Erfahre, worauf es bei der Pferd Mensch Beziehung wirklich ankommt.

Warum solltest du wissen, in welcher Phase des Beziehungsaufbaus ihr euch gerade befindet?

Dynamik verstehen

Du kannst besser verstehen und einordnen, was gerade zwischen dir und deinem Pferd geschieht – denn jede Phase der Pferd-Mensch-Beziehung auf Augenhöhe ist durch eine bestimmte Dynamik in der Interaktion gekennzeichnet.

Deine Aufgabe kennen

Du weißt ganz genau, was deine Aufgabe ist. Diese Aufgabe zeigt dir, wie ihr mit Leichtigkeit den Übergang in die nächste Phase schafft. Alles baut aufeinander auf. Nur wenn du deine Aufgabe kennst, kannst du eine stabile Basis für die nächste Beziehungsebene legen.

Fokus

Du erkennst, was das Ziel in eurer aktuellen Phase ist. Wenn du dich zu 100% auf dieses Ziel fokussierst, statt deine Aufmerksamkeit auf viele verschiedene Aspekte zu verteilen, entwickelt ihr euch schneller und leichter hin zur nächsten Phase.

Glaubenssätze

Du lernst hinderliche Glaubenssätze kennen und kannst dich dadurch auch emotional auf jede Phase einlassen. Du wünschst dir nicht mehr ständig, dass die Beziehung zu deinem Pferd anders wäre, sondern erkennst weshalb es wertvoll ist, dass ihr dort seid, wo ihr jetzt gerade seid. 

Sanftheit in den Umgang und das Training deines Pferdes integrieren.

Sanft zum Pferd

Die Bedeutung von Sanftheit

Innere Einstellung

Die Einstellung, dem Pferd mit Achtung und Rücksicht zu begegnen. Das Pferd nicht als Mittel zum Zweck, sondern als eigenständige Persönlichkeit zu erkennen – mit einem Wert der unabhängig davon existiert, ob du das Pferd zum Reiten oder zu einem anderen Zweck nutzen kannst.

Fokus

Der Fokus im Umgang liegt auf den Bedürfnissen, Zielen und Gefühlen von Pferd UND Mensch. Die Frage, ob sich das Pferd im Training wohlfühlt, ist von entscheidender Bedeutung.

Verzicht

Soweit möglich wird im Sinne der Sanftheit auf eskalierenden Druck, Durchsetzen und Zwang verzichtet. Equipment, Übungen und Trainingsmethoden, die dem Pferd vermeindbare körperliche Schmerzen oder seelisches Leid zufügen könnten, haben im sanften Pferdeumgang keinen Platz.

Werkzeuge

Für eine klare Kommunikation und einen reibungslosen Alltag werden sanfte Werkzeuge und Ansätze angewendet. Immer in dem Bewusstsein, das es nicht auf das Werkzeug allein ankommt sondern darauf, wie es eingesetzt wird. Dazu zählen z.B. die positive Verstärkung, Bedürfnisorientierung und subtile Kommunikation.

Freiwilligkeit

Bei Sanftheit geht es uns nicht darum, alles mit positiver Verstärkung zu erarbeiten, dem Pferd 100%ige Freiwilligkeit zuzugestehen oder niemals eine Grenze aufzuzeigen. Aber es geht darum herauszufinden, wie weit wir gehen können. Wie sanft können wir sein? Wie rücksichtsvoll? Wie viel Freiwilligkeit ist möglich? Wann braucht es Druck wirklich?

Auf Augenhöhe mit dem Pferd

Was bedeutet es, eine Beziehung auf Augenhöhe mit dem Pferd anzustreben?

Wir können mit Pferden nicht zu 100% gleichberechtigt sein. Denn wir Menschen haben Möglichkeiten. Möglichkeiten, Zwang auszuüben, über das Nein des Pferdes hinwegzugehen, unseren Willen durchzusetzen. 

Pferde haben hingegen nur den Einfluss, den WIR IHNEN ZUGESTEHEN! 

Was bedeutet das?

Wenn ich von einer Beziehung auf Augenhöhe spreche, meine ich damit den Versuch, uns einer solchen Beziehung anzunähern. In dem Bewusstsein, dass wir sie nie ganz erreichen können!

In einer Beziehung auf Augenhöhe gestehen wir Pferden aktiv zu, ihre Meinung, ihre Ideen, ihre Gefühle und Bedürfnisse ebenso wie ihr Nein zu äußern. Und wir fordern von uns selbst, diese Äußerungen ernst zu nehmen und auf sie einzugehen.

Wir geben bewusst Kontrolle und Einfluss ans Pferd ab. Dadurch begeben wir uns annäherungsweise auf Augenhöhe mit dem Pferd.

Mit dem Pferd auf Augenhöhe

Wie du eine Pferd-Mensch-Beziehung basierend auf Freiwilligkeit und Sanftheit erschaffst.

Das bekommst du:

Quiz – Erfahre, in welcher Phase der Beziehungsentwicklung du dich mit deinem Pferd befindest.

Überblick: Verstehe, was es braucht, um von hier in die nächste Phase zu gelangen.

Audio – Alles Wissenswerte zum Anhören für unterwegs. 

Deine Aufgaben – Erfahre, welche Aufgaben dich in dieser Phase erwarten.

Alle Infos zu eurer Phase auf einer Seite. Für einen klaren Fokus.

Tipps für den Umgang mit typische Schwierigkeiten in dieser Phase

Schreibimpulse zur Selbstreflexion und zur Planung der Umsetzung der Inhalte.

Blindspots – Was in dieser Phase häufig übersehen wird und die Entwicklung der Pferd-Mensch-Beziehung blockiert.

1

Quiz

Bearbeite unser Quiz zu den Beziehungsphasen und finde heraus, wo du in der Beziehung zu deinem Pferd gerade stehst.

2

Inhalte

Befasse dich mit den Inhalten und gewinne Klarheit über Aufgaben, Schwierigkeiten und die weitere Entwicklung zwischen dir und deinem Pferd.

3

Umsetzung

Nutze die Schreibimpulse, um die Umsetzung der Inhalte vorzubereiten. So entwickelst du einen klaren Fokus für die nächsten Schritte im Beziehungaufbau mit deinem Pferd.

Lass uns in die Pferd-Mensch-Beziehung eintauchen.
Mit Sanftheit und Auf Augenhöhe.

 

Das Quiz:

Die vier Phasen der Pferd-Mensch-Beziehung

Beta Version (Unvollständig)

ACHTUNG: Dieses Quiz ist derzeit noch in der Entwicklung. Daher gibt es noch teilweise Anzeigefehler und du gelangst aktuell nur zu deinem Testergebnis und bekommst noch KEINE Tipps und Ressourcen dafür, was du nun mit diesem Ergebnis anfangen kannst. Du darfst trotzdem gerne das Quiz machen und uns dein Feedback dalassen (flourishalona@gmail.com). Zu jeder Frage werden dir jeweils vier Antwortoptionen angezeigt. Wähle jeweils diejenige aus, die am ehesten auf dich und dein Pferd zutrifft. Im Anschluss werden deine Antworten ausgewertet. Du lernst die Beziehungsphase kennen, in der du dich mit deinem Pferd gerade befindest.  Danach erhältst du einen konkreten Leitfaden, der dich befähigt, in die nächste Phase überzugehen.

1. Welche Aussage trifft am ehesten zu?

Bevor du gehst...

In unserem kostenlosen Newsletter teilen wir jeden Monat

tiefe Einblicke ins sanfte Miteinander

eine Sammlung unseres besten Content

exklusive Inhalte wie Videos und Schreibimpulse

Hier kannst du dich eintragen.

Impulse für dich

In unserem kostenlosen Newsletter teilen wir jeden Monat

tiefe Einblicke ins sanfte Miteinander

eine Sammlung unseres besten Content

exklusive Inhalte wie Videos und Schreibimpulse

Hier kannst du dich eintragen.